Orientierung in Extremlagen. Helmut Schmidts Marburger Rede 2007. Vortrag

Die Bibliothek der Helmut-Schmidt-Universität lädt ein zu einem Vortrag von Dr. Michael Hoelzl, University of Manchester

Orientierung in Extremlagen
Helmut Schmidts Marburger Rede 2007

Dienstag, 21. Juni 2022 • 18 Uhr

An welche moralischen Prinzipien soll man sich als Politiker in Extremlagen unter Zeitdruck orientieren, wenn es keine gibt? Das ist die Kernfrage in Helmut Schmidts vielbeachteter Rede Gewissen und Verantwortung des Politikers (2007) anlässlich der Verleihung der Ehrendoktoratswürde im Fach Philosophie der Universität Marburg. In dieser als autobiografischer Rückschau konzipierten Rede reflektiert Helmut Schmidt sechs Extremlagen, in denen eine schnelle Entscheidung in Extremsituationen notwendig war.

Im ersten Teil des Vortrags werden der Entstehungskontext der Rede und deren Rezeption beleuchtet. Der zweite Teil des Vortrags widmet sich dem Textaufbau der Rede und seinen ethischen Implikationen, welche überleiten zum abschließenden dritten Teil. In diesem wird das Image Helmut Schmidts als „Macher“ im Rahmen einer Theorie des Dezisionismus hinterfragt.

 

  Dr. Michael Hoelzl hat hat zunächst Theologie und Chemie, dann Philosophie und Semiotik in Salzburg, Graz, Berlin und New York an der New School of Social Research studiert. Seit 2004 ist er am Departement of Religions and Theology der University of Manchester tätig und lehrt dort als Senior Lecturer in Political Philosophy and Religion. Michael Hoelzl ist auch für das Goethe-Institut des Vereinigten Königreichs und als Übersetzer tätig. Demnächst publiziert er eine kommentierte englische Version der „Marburger Rede“ Helmut Schmidts von 2006.

Bei dem Vortrag handelt es sich um eine Begleitveranstaltung zur Ausstellung „Extreme Situationen, schnelle Entscheidungen“. Helmut Schmidt gegen Sturmflut und RAF-Terror, die noch bis zum 30. September 2022 in der Bibliothek der HSU präsentiert wird. Der Eintritt ist frei.